top of page
Doula-Geburtsbegleitung

Doula-Geburtsbegleitung
 

"Jede Geburt bringt eine andere Frau zur Welt." (Nora Imlau)

IMG_2351.JPG
schwanger

„Was ist denn eine Doula?“

Diese Frage höre ich oft. Daher möchte ich Euch hier von meiner wundervollen Aufgabe erzählen und Euch diese näher bringen.

 


Das Wort „Doula“ kommt aus dem altgriechischen und bedeutet so viel wie „Dienerin der Frau".
Dabei handelt es sich bei der „Doula“ nicht um eine neue Erfindung, sondern vielmehr um das Aufgreifen einer alten verloren gegangenen Tradition früherer Generationen und Kulturen, in denen es ganz normal war, dass Frauen im Kreise von Frauen – Müttern, Tanten, Dorfältesten – geboren haben. Diese haben sie nicht nur während der Geburt unterstützt, massiert, getröstet, bestärkt und umsorgt, sondern auch mit ihnen gelacht und ihr Wissen an sie weitergegeben.


Eine Doula hat keinerlei medizinische Aufgaben und kann sich so ganz der Frau widmen und sich auf ihre Bedürfnisse konzentrieren.
Sie  ist eine Frau, die schon eigene Kinder geboren hat und aufgrund ihres Erfahrungsschatzes, sowie einer speziellen Ausbildung über die Kompetenzen verfügt, werdende Mütter auf ihrem Weg in einen neuen Lebensabschnitt zu begleiten.
Die aktuelle Geburtssituation bringt uns die alten Traditionen wieder in Erinnerung, denn was die meisten Frauen sich wünschen und ihnen oftmals fehlt, sind: kontinuierliche und liebevolle Begleitung während der Schwangerschaft, vor allem unter der Geburt und der Zeit danach.


Die Schwangerschaft, die Geburt sowie die erste Zeit mit dem Kind sind eine ganz besondere Zeit im Leben von Frauen und ihren Familien, egal ob es sich um die erste oder bereits um eine weitere Schwangerschaft handelt. Die Geburt ist immer ein Schlüsselerlebnis für jede Frau. Es gilt daher, sie gut zu begleiten und die sie  in ihrer eigenen Gebärkompetenz zu stärken.


Als Doula begleite ich Dich entweder allein oder Euch als Paar, unabhängig vom gewünschten Geburtsort.

Ich begleite immer zusätzlich zur Hebamme bzw. dem Geburtsteam, mit dem Ziel, die Geburt für Dich so angenehm wie möglich zu gestalten. Ich ersetzte weder Hebamme noch anderes medizinisches Personal, sondern bin allein für Dein Wohlbefinden zuständig.
Ein respektvolles Miteinander zwischen Hebamme, Geburtsteam und mir als Doula ist für mich dabei selbstverständlich.
Ich ersetze auch nicht Deinen Partner/ Deine Partnerin, sondern unterstütze Euch als Paar während der Schwangerschaft, und während der Geburt.

IMG_2351.JPG

Mein Anliegen ist es, Dir mit Respekt und Einfühlungsvermögen zur Seite zu stehen, damit Du Dich geborgen und gehalten fühlen kannst. Ich möchte Dich dazu ermutigen, Dir Deiner Bedürfnisse und Kompetenzen bewusst zu werden und Dich unterstützen, Deine ganz persönlichen Vorstellungen von der Geburt und dem neuen Lebensabschnitt als Mutter zu entwickeln.
Außerdem möchte ich  Dich darin zu unterstützen, ein selbstbestimmtes und aktives Geburtserlebnis zu erleben, damit Du durch diese Erfahrung gestärkt das Elternsein positiv beginnen kannst.
Grundsätzlich würde ich mir wünschen, dass jede Frau eine individuelle, kontinuierliche Geburtsbegleitung erhalten kann.

Gründe, sich für die Geburtsbegleitung durch eine Doula zu entscheiden, können Folgende sein:


• Du möchtest während der gesamten Geburt neben Deinem Partner eine geburtserfahrene Frau an Deiner Seite haben?
• Du freust Dich riesig auf Dein Baby, hast aber Respekt davor, was bei der Geburt auf Dich zukommt?
• Dein Partner/Deine Partnerin kann bei der Geburt Eures Kindes nicht dabei sein?
• Du hast keinen Partner und auch sonst niemanden, der Dich zur Geburt begleiten könnte?
• Du hast ganz bestimmte Vorstellungen von der Geburt und möchtest diese so weit möglich selbstbestimmt erleben dürfen?
• Du hattest bereits nicht so gute Geburtserlebnisse und wünschst Dir Deine nächste Geburt anders?
• Du bzw. Ihr werdet eine stille Geburt haben und möchtet dabei nicht allein sein?


Sicher gibt es noch mehr persönliche Situationen und Motive, aus denen heraus eine Schwangere sich eine liebevolle, vertrauensvolle, individuelle und kontinuierliche Geburtsbegleitung wünscht. Bereits in den 1970er-Jahren haben sich die Professoren John Kennell und Klaus Marshall mit dem Phänomen „Doula“ beschäftigt. In Studien wiesen sie nach, dass die kontinuierliche Anwesenheit einer Person, die sich der Gebärenden positiv zuwendet, einen großen Einfluss auf die Geburtsdauer und die Häufigkeit der Schmerzmittelgabe hat. Diese Studie wurde im Jahre 2003 von der angesehenen Cochrane Collaboration wiederholt und anhand der Erfahrungen von fast 13.000 Frauen durchgeführt.
Beide Studien kamen sie zu folgenden Ergebnissen:


**Durch eine kontinuierliche Begleitung während der gesamten Geburt...


• kann die Geburtsdauer um einige Stunden verkürzt werden
• kann der Bedarf und damit die Menge der Schmerzmittel oder Wehen fördernden Mittel reduziert werden
• kann die Eingriffsrate verringert werden (Verringerung von Zangen-/Saugglockengeburt und Kaiserschnitten)
• kann der Stillerfolg erhöht werden
• kann die Häufigkeit von nachgeburtlichen Depressionen verringert werden
• kann die Paarbeziehung gestärkt werden
• kann die Bindung zwischen Mutter und Kind gestärkt werden

 

S3-Leitlinie zur vaginalen Geburt am Termin Quelle AWMF (2021)
Erste S3-Leitlinie zur vaginalen Geburt am Termin idw (01-2021)
Artikel zu medizinischen Eingriffen unter der Geburt (2021)

Doula Geburtsbegleitung Frau mit Händen auf Bauch.jpg

**Quelle: 'Doula, der neue Weg der Geburtsbegleitung'Mosaik-Verlag (1995),

ISBN-Nr. 10-3576104143Autoren: Marshall H. Klaus, John H. Kennell, Phyllis H. Klaus

bottom of page